TuxFrodo - Der C64 Emulator für die Dreambox
 
Übersicht | Features | HowTo | Downloads | Changelog | Bugs | ToDo | Links | Kontakt | Forum | Gästebuch | Sitemap |
 
 

Allgemeines
Vorraussetzungen
Installation
Spielauswahlplugin
Tuxfrodo starten
Toolbar
Spielen
SMS-Mode
Tastaturen
Spiele hinzufügen
Tastaturmappings
Gamecopyback
Kompatibilität



Spiele hinzufügen

Es können jederzeit weitere Spiele hinzugefügt werden. Ein Ansatzpunkt für das Herunterladen von C64 Images findet man unter Links.
Grundsätzlich werden folgende C64-Image-Formate untertützt:

.d64 (Diskettenimage)
.x64 (Diskettenimage)
.t64 (Tapeimage)

Alle anderen Formate (.crt usw.) werden auch in Zukunft nicht unterstützt werden.


Installation der Images

Die Installation der Images erfolgt grundsätzlich in das Verzeichnis /hdd/c64emu/games (falls dieses nicht über die tuxfrodo.cfg geändert wurde).
Hier können die Dateien einfach per FTP abgelegt werden und werden dann vom Spielauswahl-Plugin automatisch erkannt.

Hinweis:
Hierbei sollten folgende Regeln beachtet werden:
-Die Dateierweiterungen (.d64/.t64) müssen Klein geschrieben werden
-Die Dateinamen dürfen keine Sonderzeichen oder Leerzeichen enthalten


.x64 Images

.x64-Images sind .d64 Images sehr ähnlich und werden daher auch unterstützt. Die Erkennung des erweiterten Formats erfolgt automatisch, allerdings muss die Dateierweiterung von .x64 in .d64 umbenannt werden.


C64 Games mit 2 .d64-Images

Werden Spiele mit 2 .d64-Images verwendet, so muss das 2. Diskettenimage den gleichen Namen wie das erste Image besitzen, jedoch mit einer vorangestellten "0".

Zum Beispiel:
test_drive.d64 (1. Diskette)
0test_drive.d64 (2. Diskette)

Hierdurch erkennt das Spielauswahl-Plugin in die Zugehörigkeit und Reihenfolge automatisch und zeigt dies durch den Hinweis [2D] auch an. Spiele mit 3 oder Mehr Diskettenimages werden (zur Zeit) nicht unterstützt.


.t64 Images

C64 Tape Images (.t64) werden ebenfalls automatisch erkannt und benutzt. Das Spielauswahl-Plugin zeigt dies mit dem Hinweis [T64] an.
Bei Tapeimages ist grundsätzlich nur ein Image erlaubt und unterstützt, der "Diskettenwechsel" ist daher automatisch deaktiviert. Weiterhin ist die "1541 Emulation" deaktiviert, da dies bei einem Tape-Image keinen Sinn macht.

Hinweis:
Tapeimages werden innerhalb des TuxFrodo angesprochen wie Disketten, also ebenfalls über das Device 8: LOAD"*",8,1


bzip2 komprimierte Images

Seit der Version Beta6 dürfen die C64-Images (.d64/.t64) auch .bzip2 komprimiert abgelegt werden um Speicherplatz (z.B. bei einer Installation im Flash der DM7020s oder auf einem USB-Stick) zu sparen.

Hierzu muss die Datei mit bzip2 komprimiert werden und als Dateiendung zusätzlich .bz2 besitzen. Das Spielauswahl-Plugin erkennt diese dann automatisch und zeigt dies auch mit [BZ2] an.
Die komprimierten C64-Images werden erst beim Starten des eigentlichen TuxFrodo in der Ram-Disk (/tmp) entpackt.

Zum Beispiel:
bubble_bobble.d64 (unkomprimiertes Image)
bubble_bobble.d64.bz2 (bz2 komprimiertes Image)

Hinweis:
Das Komprimieren von .t64 Images ist zwar erlaubt, bringt aber keinen grossen Speicherplatz Gewinn, da das .t64 Image ein bereits komprimiertes Archiv-Format ist.


Maximale Anzahl von Spiel-Images

Zur Zeit ist das Spielauswahl theoretisch auf 999 Games beschränkt. Sobald mehr Spiel-Images im Verzeichnis /hdd/c64emu/games liegen wird dies mit einem abstürzenden Spielauswahlplugin quittiert.

Da die Lese- und Sortierroutine im Spielauswahlplugin noch nicht optimiert sind ist es zur Zeit nicht zu empfehlen mehr als 200 Spiele-Images im /hdd/c64emu/games Verzeichnis abzulegen. Selbst bei dieser Anzahl wird das starten des Spielauswahl-Plugins bereits sehr träge.


 
(c) 2005 by Seddi - Besucher seit 28.07.2005: 289549